Rezensionen

Gibt es gute Reiseführer für Porto?

online seit 09.07.2020
zurück zur Berichte-Übersicht

Zunächst einmal muss ich sie warnen. Ich habe die Stadt seit meinem ersten Besuch in Porto im Jahre 2004 weit über ein Dutzend Mal besucht, häufig allerdings nicht wie ein „normaler“ Tourist, die Portweinkeller, Restaurants und Treffen mit Bekannten aus der Portweinszene standen im Vordergrund. Daher bin ich nicht objektiv. Ich kann (und will) es auch gar nicht sein. Meine Leidenschaft ist der Portwein, daher kenne ich mich insbesondere mit allem was damit zu tun hat sehr gut aus und tendiere zu einer Überbewertung der Relevanz dieser Dinge. Wenn sie eine detaillierte Bewertung der in den beiden Reiseführern empfohlenen Aktivitäten für Kultur oder das Nachtleben von Porto suchen, sind hier falsch. Aber keine Sorge die normalen touristischen Highlights meiner Lieblingsstadt auf der iberischen Halbinsel sind mir wohl bekannt und daher war es mir ein Anliegen zwei aktuell erhältliche Reiseführer von Porto zu rezensieren und zu vergleichen (durch einen Klick auf das Bild gelangt ihr direkt zu Amazonseite). Zum einen sind das:
PORTO von Jürgen Strohmeier, erschienen im Dumont Direkt Verlag (3.Auflage 2020):


und City|Trip PORTO von Petra Sparrer, erschienen im Reise Know-How Verlag (3.Auflage 2019):


Das Äußere

Der Umfang und der Preis beider Reiseführer ist ähnlich. Strohmeier (Dumont) ist für 11,95 Euro erhältlich und hat 120 Seiten, Sparrer (Reise Know-How) wird für 12,95€ angeboten und bietet 144 Seiten. Die beigefügten Faltpläne im hinteren Umschlag sind bei beiden Reiseführern sehr gut und bieten alle relevanten Informationen. Die Übersichtskarte auf der Rückseite des Titels ist beim Reise Know-How detaillierter (mit Straßennamen) und im Gegenzug beim Dumont einfacher gehalten. Es ist Geschmackssache was einem da besser gefällt, ich tendiere zur Reise Know-How Variante, weil diese Karte auch zur Orientierung bei einem Stadtrundgang geeignet ist, während ich beim Dumont-Reiseführer dann immer die Faltkarte aus dem Buchrücken ausklappen müsste.

1594323239Titel | Reiseführer Porto

Ansonsten ist die Aufmachung des gesamten Reise Know-How Stadtführers übersichtlicher, schnörkellos und detailreicher – dies würde jedem Mathematik-Professor sicher besser gefallen. Wer es künstlerischer und grafisch schöner mag, der ist bei Dumont besser aufgehoben. Mir jedenfalls gefallen die vielen Zeichnungen und schönen Symbole aus dem Dumont Reiseführer sehr gut!

Aufbau, touristische Empfehlungen

1594323239detail2 | 1594323239detail2

Der Aufbau ist bei beiden Reiseführern klassisch: Highlights, Einführung, touristische Empfehlungen, praktische Informationen, Register, Ende. Kommen wir nun zum wesentlichen Unterschied: der Umfang der Empfehlungen.

1594323239detail | 1594323239detail

Strohmeiers Portoführer bietet insgesamt 15 Tipps für einen Besuch. Die Informationen zu den einzelnen Highlights sind sehr schön gestaltet, es gibt zahlreiche Detailkarten und Grafiken, die sich meist im sehr breiten Randstreifen befinden. Das ist für das Auge sehr angenehm, greift aber häufig (mangels Platzes) nicht sonderlich Tief was die Informationsdichte angeht. Matosinhos wird zum Beispiel nur in 2 kurzen Absätzen erwähnt, Gaia auf insgesamt drei Seiten (dazu im nächsten Absatz mehr). Auch bei den touristischen Highlights in der Kernstadt liegt der Fokus eher in den Basisinformationen. Der Wissensdurst von Freunden der ausführlichen Kunstgeschichte wird nicht in Gänze gestillt.
Sparrer hat dagegen 34 Tipps (von den 11 absolute Highlights sind) je nach Relevanz mit einem, zwei oder drei Sternen bewertet. Alle touristisch interessanten Aspekte Portos werden in einer ausreichenden Tiefe vorgestellt und besprochen. Die Gestaltung ist übersichtlich, das „Sternesystem“ macht eine schnelle Einordnung möglich. Auch Zusatzinformationen zum Beispiel zu Feiertagen oder dem Leben in der Stadt fehlen nicht.

159432323920200609143005 | 159432323920200609143005


Portweinkeller in Gaia

Ich bin der Meinung, dass ein touristischer Besuch von Porto ohne Besichtigung von mindestens einem Portweinkeller unvollständig ist. Okay, ich weiß natürlich dass die Portweinkeller gar nicht Porto liegen sondern streng genommen in Vila Nova de Gaia (beide Städte sind durch den Dourofluss getrennt), aber in der allgemeinen Umgangssprache gehören die Portweinkeller zu Porto wie der Dom zu Köln, die Uffizien zu Florenz und der Prater zu Wien. Da es derzeit über 15 Portweinkeller mit Besichtigungsmöglichkeit gibt, bin ich der Meinung, dass ein Reiseführer von Porto hier dem Touristen eine angemessene Auswahl vorstellen sollte. Bei Strohmeier wird einzig der Keller von Taylor´s vorgestellt.
Bei Sparrer sieht es in diesem Bereich schon wesentlich besser aus, eine eigene Doppelseite wird den Kellereien gewidmet und sieben werden vorgestellt. Schade ist lediglich das einer der schönsten Portweinkeller mit sicherlich der besten Verkostungsauswahl und einem guten Restaurant mit tollem Blick – der Portweinkeller von Graham´s – nicht dabei ist. Leider wird auch auf Seite 61 hartnäckig die „alte Weisheit“ verbreitet, dass Ruby Port bei Zimmertemperatur am besten schmeckt.

159432323920200609143013 | 159432323920200609143013

Das ist falsch! Die gängige Zimmertemperatur in Europa liegt zwischen 20-23° Celsius. Kein Wein der Welt schmeckt einem so warm und schon gar nicht Portwein, der immer, immer, immer leicht gekühlt getrunken werden sollte. Also Ruby Port bei 14-16° Celsius. Ich glaube nicht das jemand heutzutage dies als Zimmertemperatur gemütlich findet. Auch beim „ABC des Portweins“ auf Seite 60 sind der Autorin zwei inhaltliche Fehler unterlaufen, aber diese werden vermutlich nur einem absoluten Fachmann / Fachfrau für Portwein auffallen.


Fazit

Der Dumont Reiseführer von Porto gefällt mir graphisch sehr gut, bleibt aber bei einigen Empfehlungen und Beschreibungen oberflächlich. Für einen ersten (kurzen) Besuch von Porto, von 2-4 Tagen, ungefähr die durchschnittliche Reisezeit vieler Touristen sind die 15 Highlights ausreichend. Die Linie des Verlags bei den Direkt Reiseführern sich auf diese knappe Anzahl zu begrenzen hat Vor- und Nachteile. Der Reise Know-How CityTrip Porto Führer von Petra Sparrer, enthält alle wichtigen Informationen für einen gelungenen Aufenthalt. Insbesondere die Tiefe und die Anzahl der Tipps hat mich überzeugt. Durch das Sternesystem fällt es einem zudem leicht die Highlights herauszufiltern, wenn man nur einen Kurzaufenthalt plant.

159432323920200609142507 | 159432323920200609142507


Transparenzhinweis: Die Reiseführer wurden von den Verlagen als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt. Bei den verwendeten Links handelt es sich um Affiliate-Links.